two.png
Neuigkeiten aus der Welt des Fechtsports in Deutschland

PDFDruckenE-Mail

Hodey Cup 2014 am 20./21. September in Moers

Aktualisiert (Dienstag, den 30. November 1999 um 00:00 Uhr) Geschrieben von: Matthias Dahlem Dienstag, den 30. September 2014 um 06:59 Uhr

Der DFK war diesmal beim Florett-Turnier Hodey Cup mit zwei Fechterinnen und vier Fechtern präsent, zum guten Abschluss des Turniers mit einer strahlenden Siegerin.

Bartolomé Stubenrauch(Schüler 2004 – 13 Teilnehmer) focht sehr engagiert und zielstrebig.Er begann in seiner Vorrunde mit einem 5:0 Sieg, es folgten zwei 1:5 Niederlagen, ein 5:1 Sieg und schließlich ein hart umkämpftes Gefecht, das Bartolomé mit 5:4 für sich entschied und sich damit einen guten 6. Platz auf der Indexliste sicherte. In der Direktausscheidung bezwang er Kutsch (Düren) mit 10:9. Gegen Carl Wieland Janssen (Leverkusen) verlor er anschließend 1:10. Im Hoffnungslauf gegen Schweikart (Moers) gelang wieder ein 10:7 Sieg, aber im Viertelfinale traf er wieder auf Janssen (Leverkusen), der ihm mit 1:10 erneut das Nachsehen gab. Insgesamt lieferte Bartolomé eine respektable Leistung ab und freute sich über seinen 6. Platz.

Jan Richter (Schüler 2003 – 11 Teilnehmer) verpasste mit einem 5:2 Sieg und 3 Niederlagen (1:5, 3:5, 0:5) knapp den Einzug in die Direktausscheidung und landete auf dem undankbaren 9. Platz.

 

Den Samstag beschloss Oliver Mattern (Aktive – 19 Teilnehmer) und begann viel versprechend mit einem 5:2 Sieg. Die übrigen Fechter in seiner Vorrunde waren ihm jedoch an Erfahrung überlegen und gaben ihm keine Chance. Auch das abschließende KO-Gefecht ging glatt verloren. Platz 17. Oliver trainiert sehr intensiv, um den Anschluss an die „alten Hasen“ zu finden.

Am Sonntag konnte Aylin Maysami wegen einer Handverletzung leider nicht antreten und überließ Fiona Meier (A-Jugend – 33 Teilnehmerinnen) das Feld. Fiona hat zwar gute Fortschritte gemacht, aber in ihrer starken Vorrunde stand sie vor einer schwierigen Aufgabe und konnte nur mit einer Fechterin mithalten, die ihr nach harter Gegenwehr mit 3:5 leider das Nachsehen gab. Das anschließende KO-Gefecht gegen die Drittplatzierte ging glatt verloren. Platz 30. Fiona hat seit ihrer Turnierreife-prüfung gute Fortschritte gemacht.

Niklas Harnish (B-Jugend 2002 – 20 Teilnehmer) begann furios und setzte auf Anhieb drei Treffer. Der verdutzte Gegner setzte sich danach erfolgreich zur Wehr und gewann schließlich 5:3. Die übrigen Fechter seiner Vorrunde kamen mit der Umstellung auf das lange Florett besser zurecht. Platz 19.

Die Rheinische Schüler-Florett-Meisterin Selina Maysami (Schüler 2003 – 9 Teilnehmerinnen) gab ihr erstes Gefecht gegen Mang (Essen) mit 4:5 ab und lief danach zu großer Form auf. 5:2 gegen Pachmann und 5:0 gegen Klockhaus (beide Moers) und 5:0 gegen Barth (Düsseldorf). Mit Platzziffer 2 ging es in die Direktausscheidung. 10:0 gegen Bergmann (Moers), im Halbfinale drehte Selina mit 10:2 gegen Mang (Essen) den Spieß um, und im Finale gab sie Stieren (Moers) beim 10:1 Sieg keine Chance. 1. Platz. Nach den Kantersiegen nahm Selina freudestrahlend ihren Pokal entgegen.

WF/22.09.14