two.png
Neuigkeiten aus der Welt des Fechtsports in Deutschland

PDFDruckenE-Mail

DM Masters moderner Fünfkampf in Halle/ Saale am 10. bis 12.7.2015

Aktualisiert (Montag, den 17. August 2015 um 07:13 Uhr) Geschrieben von: Matthias Dahlem Donnerstag, den 16. Juli 2015 um 11:33 Uhr

Vom 10.7. bis 12.7.2015 fanden die offenen Deutschen Meisterschaften der Masters im modernen Fünfkampf und Vierkampf in Halle an der Saale statt. Zum ersten Mal seit 50 Jahren war die Region wieder Veranstaltungsort einer derartigen Veranstaltung, damals war es die Junioren WM 1965 in Leipzig. Es trafen sich 41 Sportler aus 13 Nationen. Die Veranstaltung begann Freitag Nachmittag mit dem Fechten im üblichen Fünfkampf Modus (maximal eine Minute Fechtzeit auf einen Treffer). Matthias Dahlem startete in der AK 50+ in einer 22er Runde. 11 Siege bei 10 Niederlagen waren zwar subjektiv ein enttäuschendes Ergebnis, aber es stellte in der AK das beste Fechtergebnis dar und belegt auch die Ausgeglichenheit des Feldes. Am Samstag erfolgten die restlichen Disziplinen in der Reihenfolge Schwimmen, Schießen, Reiten und Laufen. Auf der Trainingsstätte von Paul Biedermann gelang Matthias mit einer kleinen 1:17 auf der 50 m Bahn ein ebenfalls nur durchschnittliches Ergebnis, 2 Sekunden schneller wären schon im Bereich des Möglichen gewesen. Das Resultat mag aber auch der frühen Stunde geschuldet sein, um 8.30 Uhr stotterte der Motor noch gewaltig. Das leidige Schießen kostete wieder am Ende den Platz auf dem internationalen Treppchen, aber diese Schwäche ist ja leider bekannt. Das Reiten beendete Matthias dagegen gut, lediglich ein Abwurf am letzten Hindernis stand am Ende zu Buche. Das abschließende Laufen auf einer unangenehmen und unebenen Grasstrecke über 2000 m in 8:25 Min. lag zwar deutlich hinter den Leistungen der russischen und ukrainischen Kollegen, aber wie schon gesagt wurde der Treppchenplatz beim Schießen verspielt. Am Ende sprang der vierte Platz in der internationalen Wertung heraus, in der nationalen Wertung reichte es dann zum Platz 2 hinter dem wie immer zielsicheren Peter Engerisser.

Am Sonntag erfolgte dann der Start in der Mixed- Staffel, in bewährter Tradidition mit der Mannschafts Weltmeisterin der AK 40 im Damensäbel Gesche Reimers vom Eimsbütteler TV. Das individuelle  Fecht- und Schwimmergebnis der Vortage wurde gesetzt, in der Staffel wurde dann im Team geritten und danach erfolgte das kombinierte Laufen und Schießen "Combined" (ähnlich dem Biathlon) mit Laserpistole. Dieser Disziplin wird die Zukunft gehören, die Aktiven starten schon nach diesem Modus seit der Olympiade in Moskau. Das Equipment wurde durch die tschechische Firma Pentashot gestellt, die auch schon eine Woche vorher bei EM der modernen Fünfkämpfer in Berlin beteiligt war. Hier ließen Gesche und Matthias nichts anbrennen und nach einem sehr guten Reitergebnis konnten sie ihren Vorsprung auf die am Ende zweitplazierten Deutschen Nicole Brunk und Peter Engerisser im abschließenden Combined sogar noch ausbauen. Dritte wurde das Mixed Team aus Großbritannien mit Denise Silk und Lajos Fazekas.

Damit können Gesche und Matthias sich als offizielle Deutsche Meister im Mixed bei der Masters EM in Györ (Ungarn) Ende September 2015 erneut der Konkurrenz stellen.

 

dmhalle1

 

dmhalle2

 alle Bilder Monique Tomesch, Halle

MD20450716